Aufrufe
vor 2 Monaten

VVO_OberelbeTakt_02-22

  • Text
  • September
  • Dresden
  • August
  • Juli
  • Bahn
  • Dresdner
  • Website
  • Bahnhof
  • Haltestellen
  • Busse

VVO

VVO TERMINE UND WANDERTIPP MIT SCHÄRPEN UND BLUMENSCHMUCK Wenn sich Kamenz mit bunten Wimpelketten, Fahnen und Kränzen aus Tannengrün schmückt, dann wird in der Lesssingstadt Forstfest gefeiert. Das einwöchige Schul- und Heimatfest hat eine über 300-jährige Tradition und steht diesmal vom 19. bis 25. August im Kalender. Höhepunkt sind die Umzüge von Kindern und Jugendlichen, die montags und donnerstags in weißer Kleidung, mit Schärpen und Blumenschmuck durch die Stadt ziehen. Begleitet werden sie von Blasmusikkonzerten, Turnvorstellungen und einem Schützenumzug. Außerdem sind in der Festwoche Gottesdienste, Orgelkonzerte und ein Feuerwerk geplant. www.forstfest-kamenz.de SIGHTSEEING IM LAUFSCHRITT Ein herbstliches Großereignis der Laufszene ist zurück: Nach pandemiebedingter Pause findet am 30. Oktober wieder der Dresden-Marathon statt. Neben der Königsdisziplin stehen ein Halbmarathon, ein Zehn-Kilometer-Lauf und ein Zehntelmarathon mit Teamwertung auf dem Programm. Die reizvolle Laufstrecke führt vorbei an den bekannten Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt und den Gründerzeitbauten der Neustadt, über die Waldschlößchenbrücke, durch den Großen Garten und entlang der Elbwiesen. www.dresden-marathon.com ZU KUNST- UND KULTURORTEN IN DER LAUSITZ Einen Eindruck von der Vielfalt der regionalen Kunstund Kulturszene erhalten die Fahrgäste des „Kunst- Busses“, der am 13. und 14. August durch den Süden des Landkreises Görlitz rollt. Auf den Touren mit Sonderbussen der Verkehrsbetriebe werden Neusalza-Spremberg, Ebersbach-Neugersdorf, Großschönau, Hainewalde, Mittelherwigsdorf und Zittau angefahren. Zu erleben sind nicht nur spannende Begegnungen vor Ort, sondern auch Live-Musik und Performances unterwegs. Der „KunstBus“ wurde zum ersten Mal 2014 durch die Kunstinitiative „Im Friese“ e. V. organisiert. www.kunstbus-ol.de

Die aktuelle Tour des VVO-Wanderexperten Martin Schmidt führt unter anderem am idyllisch gelegenen 3-Kastanien-See vorbei. 20 I 21 LIEBLINGSTAL UND SCHÖNE HÖHE Eine kleine, feine Wanderung führt durch die von Johann Gottlob Quandt gestaltete Landschaft. Östlich von Dresden liegt bei Dittersbach eine liebliche, abwechslungsreiche Landschaft, die der Rittergutsbesitzer und Goethe-Verehrer Johann Gottlob Quandt um 1830 mit einigen kleinen Sehenswürdigkeiten ausstattete. Sie wurden in den letzten Jahren von einem örtlichen Verein wunderbar restauriert. Auf unserer 6,5 Kilometer langen Wanderung bieten sich zudem zahlreiche Gelegenheiten zum Verweilen und Picknicken. Start ist an der Bushaltestelle Dittersbach, Markt: Wir überqueren zwischen Jahrmarktsplatz und Supermarkt eine Bachbrücke der Dittersbacher Straße, biegen sogleich links ab und betreten den Dürrröhrsdorfer Schlosspark. In dem gepflegten Areal ist unter anderem eine Diana-Statue zu bewundern. Dann wenden wir uns am rechten Ufer der Wesenitz stromab und verlassen den Park durch eine steinerne Pforte; dahinter geht es rechts eine langgestreckte Steintreppe hinauf. Auf einem breiteren Weg wandern wir nach links bis zur Teufelskanzel, einem Rastplatz mit zwei Bänken oberhalb der Wesenitz. Die dort beginnende steile Treppe ersteigen wir und erreichen bald die Häuser am Rand von Elbersdorf. Nach Überquerung der Bergstraße gelangen wir auf einer Zufahrt auf die Schöne Höhe zum Belvedere. Dieses turmartige Gebäude wurde ebenfalls nach Plänen von Johann Gottlob von Quandt errichtet. Im Inneren ließ er Goethe-Dichtungen in Wand- und Deckenmalereien darstellen. Die Räume einschließlich der Aussichtsplattform sind in der Regel sonntagnachmittags oder nach Absprache gegen ein kleines Eintrittsgeld zu besichtigen. Neben dem Belvedere lädt die Gaststätte Schöne Höhe zur Einkehr. Ein Abstecher zur ausgeschilderten Zwergenhöhle, einer künstlich übermauerten Felsspalte am nordwestlichen Berghang, lohnt vor allem für Wandergruppen mit Kindern. Zurück am Belvedere, verlassen wir die Schöne Höhe mit der gelben Markierung in Richtung Wünschendorf und gehen später – mit herrlichem Blick auf die Tafelberge des Elbsandsteingebirges – am Waldrand entlang hinunter zum 3-Kastanien-See. Wieder laden Bänke und Ruheplätze zur Besinnung in der Natur ein. Von dort nehmen wir weiter den gelben Weg in nordöstlicher Richtung und folgen den Wegweisern gen Lieblingstal. Nach Querung der Dittersbacher Straße geht es hinunter zum Schullwitz-Bach. In Fließrichtung durchwandern wir das kleine, feine Lieblingstal mit seinen schönen Wiesen, Bänken und liebevoll restaurierten Gedenksäulen, Brücken und Statuen. Nahe dem Talausgang lenkt die Hubertuskapelle noch einmal die Aufmerksamkeit auf sich. Links über den Fahrweg Zum Lieblingstal erreichen wir den Ausgangspunkt. AN- UND ABREISE › an / ab Dittersbach, Markt › von / nach Dresden-Bühlau täglich mit der Buslinie 226 › von / nach Pirna täglich mit der Buslinie 234 Fahrpläne unter www.vvo-online.de oder 0351 8526555 Navigation Wanderkarte Schönfelder Hochland von Sachsenkartographie oder App mapy.cz

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner