Aufrufe
vor 10 Monaten

Tour de Saxe 2021

  • Text
  • Dresden
  • Stadt
  • Leipzig
  • Schweiz
  • Sachsen
  • Erzgebirge
  • Chemnitz
  • Schloss
  • Ebenso
  • Zeit

SÄCHSISCHE SCHWEIZ 22

SÄCHSISCHE SCHWEIZ 22 SÄCHSISCHE SCHWEIZ 23 Nachhaltiges Reiseziel ... einfach wohlfühlen & geniessen! Unser familiär geführtes Hotel liegt unmittelbar an der Elbe in ruhiger Lage und verfügt über ein hoteleigenes Restaurant mit regionaler „Sächsischer Küche“. Separate Räume für Gruppen und unser Biergarten unter alten Linden lädt zum entspannen ein. Hotel Elbparadies Oberposta 2 01796 Pirna-Posta Telefon (0 35 01) 56 74 0 info@hotel-elbparadies.de www.hotel-elbparadies.de Die Sächsische Schweiz ist die erste Tourismusregion in Sachsen, der das Zertifikat verliehen wurde. Wichtiger Baustein: die „Gästekarte mobil“ Die Sächsische Schweiz darf sich jetzt offiziell „Nachhaltiges Reiseziel“ nennen: Ende Juni verlieh die gemeinnützige Gesellschaft Tourcert aus Stuttgart dem Tourismusverband das entsprechende Zertifikat. Das vor allem durch seine Sandsteinfelsen berühmte Gebiet ist damit die erste Region in Sachsen, die diese Anerkennung erhält – was mit der Verpflichtung zur weiteren Entwicklung verbunden ist. Staatsministerin Barbara Klepsch sieht die Zertifizierung auch als Impuls für den gesamten Freistaat: „Die Auszeichnung ist ein wichtiger Mosaikstein für die Entwicklung von Nachhaltigkeit im Tourismus. Ich habe die Hoffnung, dass in der Region viele Unternehmen das Angebot annehmen und sich anschließen und auch weitere sächsische Tourismusregionen von den Erfahrungen aus der Sächsischen Schweiz lernen.“ Weitere Regionen zeigen Interesse Einige sächsische Destinationen – unter anderem Erzgebirge, Vogtland und Dresden Elbland – haben bereits Interesse am Zertifizierungsprozess in der Sächsischen Schweiz bekundet. „Nachhaltiger Tourismus bedeutet für uns: Balance halten zwischen den Ansprüchen von Natur, Mensch und Wirtschaft“, sagt Michael Geisler, Landrat und Vorsitzender des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz. Wachstum sei nicht das alleinige Ziel, sondern ebenso das Wohlergehen der einheimischen Bevölkerung sowie der Schutz der Natur. Der 2017 gegründete Nachhaltigkeitsrat, in dem Tourismusverband, Landkreis, Nationalpark, Mobilitätsmanagement, Klimaschutzbeauftragte und Unternehmensvertreter vertreten sind, bildet diesen Anspruch ab. Blick auf die Basteibrücke Foto: Rico Richter Die Wehrnadel nahe der Bastei Foto: Philipp Zieger Weniger mit dem Auto fahren Zentraler Aspekt der Nachhaltigkeitsstrategie ist die Mobilität. Sowohl bei der Anreise als auch innerhalb der Region soll der Anteil der mit dem eigenen Auto zurückgelegten Kilometer sinken. Ein Meilenstein war die Einführung der „Gästekarte mobil“ im April 2020, die es Übernachtungsgästen in der Region erlaubt, den ÖPNV kostenfrei zu nutzen. Möglich wurde diese vor allem durch die Unterstützung des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) und des Regionalverkehrs Sächsische Schweiz – Osterzgebirge (RVSOE), die sich an diesem Mobilitätsangebot auch finanziell beteiligen. Immer mehr Kommunen schließen sich an: Nach Pirna, Königstein und Sebnitz wollen ab 2022 auch Bad Schandau, Reinhardtsdorf- Schöna und Rathmannsdorf die „Gästekarte mobil“ anbieten. Damit kommt ab nächstem Jahr bereits jeder zweite Übernachtungsgast in der Sächsischen Schweiz in den Genuss der kostenfreien Nutzung von Bus, Bahn und Fähre. Die Gespräche mit weiteren Kommunen laufen. Romantik Hotel Deutsches Haus Geschichte spüren im Herzen der historischen Altstadt von Pirna – regionale Köstlichkeiten probieren HOTEL SONNENHOF in der Sächsischen Schweiz Industriegeschichte hautnah Technisches Museum der Bandweberei Großröhrsdorf Im Kurort Rathen befindet sich die weltweit größte Garteneisenbahnanlage In der Altstadt Pirnas liegt das Romantik Hotel Deutsches Haus. Hier erwartet Sie Familie Riedel mit einer exzellenten Küche und erlesenen Sächsischen Weinen. Im rustikalen Blechschmidt-Keller können die Gäste auch vom Heißen Stein speisen. Der romantische Innenhof lädt im Sommer zum Verweilen ein. Für festliche Anlässe, Konzerte oder Tagungen empfiehlt sich der Renaissance-Saal, mit seiner original erhaltenen bemalten Holzbalkendecke. Das Haus wird geprägt durch seine individuell mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer. Im stilvollen Ambiente genießen Sie frisch aus regionalen Produkten zubereitete Speisen. Pirna – das Tor zur Sächsischen Schweiz ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die bizarre Felsenwelt des Elbsandsteingebirges. Dresden, die Kulturstadt, ist in 23 Minuten bequem mit der S-Bahn zu erreichen. Romantik Hotel Deutsches Haus Pirna: 03501-46640 Mail: info@romantikhotel-pirna.de Im Gebiet der Schrammsteine Foto: Philipp Zieger Tourismusverband Sächsische Schweiz Sie bildet auf 7.300 m 2 und 4.500 m Schienen die sächsischen Eisenbahnstrecken im Modellmaßstab 1:22,5 nach. Bis zu 32 Züge durchfahren dabei gleichzeitig eine Miniaturlandschaft vom Elbsandsteingebirge bis zum Zittauer Gebirge, vorbei an Bauwerken wie dem Schloss Moritzburg oder der Felsenbühne Rathen, bis hin zum Stadtschloss von Děčín. Durchstreifen Sie die Anlage auf behindertengerechten Wegen und verweilen Sie in unserer Gastronomie. Eisenbahnwelten im Kurort Rathen Elbweg 10, 01824 Kurort Rathen Tel. (03 50 21) 5 94 28 Gartenbahnanlage geöffnet April–Oktober täglich von 11 bis 17 Uhr • Montag Ruhetag Infos unter: www.eisenbahnwelten-rathen.de Unser Hotel ist ideal für Naturliebhaber und Genießer der Sächsischen Schweiz. Die ruhige Alleinlage des Hotels im Nationalpark, die Nähe zu Bad Schandau und die gute sächsische Küche zeichnen unser Haus aus. Von hier können Sie die Sächsische und Böhmische Schweiz zu Fuß, mit dem Rad oder Auto erkunden. Urlaub mit dem Fahrrad/Wandern • 5 Übernachtungen, Halbpension • Fahrradabstellmöglichkeiten • und inklusive einer Fahrradkarte Preis pro Person nur 239,– € Hinteres Räumicht 12 01855 Sebnitz/Hinterhermsdorf Tel. 035974-50300 Inhaber: Steffen Gebhardt E-Mail: info@sonnenhof-hinterhermsdorf.de www.sonnenhof-hinterhermsdorf.de Erfahren Sie bei uns die Entwicklung der Bandweberei vom einfachen Handwebstuhl von 1680 bis zum modernen Webautomaten. Darüber hinaus erhalten Sie Einblicke in die Vielfalt historischer Bänder, Bandmuster und Konfektionsartikel. Die hiesige Bandindustrie ist ein traditioneller Industriezweig, der auf eine über 340-jährige Entwicklung zurückblicken kann. Er prägte das Profi l der Region und erlangte Bekanntheit in ganz Deutschland und weit über seine Grenzen hinaus. Öffnungszeiten: Di. bis Do. 14.00–18.00 Uhr Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00–17.00 Uhr Einlassende: jeweils 30 Minuten vor Schließung Besonders beeindruckend sind die Vorführungen an 15 voll funktionsfähigen historischen Maschinen. Unser Tipp: Ein besonderes Ausstellungsstück ist die Einzylinder-Dampfmaschine aus dem Jahr 1896. Technisches Museum der Bandweberei Schulstraße 2, 01900 Großröhrsdorf Telefon: 035952 / 48247 E-Mail: info@bandwebmuseum.de www.bandwebmuseum.de Auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind Führungen für Gruppen möglich. Ihre Anmeldung dazu gern per Telefon oder E-Mail.

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner