Aufrufe
vor 2 Monaten

Medizin Heute 08_2022

  • Text
  • Demenz
  • Patienten
  • Dresden
  • Klinik
  • Menschen
  • Therapie
  • Betroffenen
  • Sachsen
  • Behandlung
  • Thema
  • Medizin

Foto: stock.adobe.com ©

Foto: stock.adobe.com © our_Vector Verlagsbeilage Ausgabe 3/2022 MAGAZIN FÜR GESUNDHEIT UND MEDIZIN IN SACHSEN WENNDIE WAAGE ZUM WAGNIS WIRD Das Thema Übergewicht hat nach den beiden Corona-Jahren und den damit verbundenen Einschränkungen noch einmal im wortwörtlichen Sinne zugenommen. Homeoffice hat zu weniger Bewegung geführt, Sportstätten – wie Schwimmhallen – waren geschlossen, Vereinssport nicht erlaubt. Dabei war Übergewicht, nicht zuletzt krankhaftes Übergewicht – also Adipositas – schon zuvor ein massives Gesundheitsproblem. Auch in Sachsen. Zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen leiden hierzulande an Übergewicht, jede fünfte Sächsin und jeder fünfte Sachse ist zudem adipös. Was eben nicht „nur“ ein optisches Problem ist, sondern tatsächlich krank macht. Denn krankhaftes Übergewicht zieht zahlreiche Folgeerkrankungen nach sich. Die Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System sind enorm; längst ist Übergewicht die Hauptursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Und diese sind mittlerweile die Todesursache Nummer 1 in Deutschland. Starkes und krankhaftes Übergewicht schädigt aber auch die Gelenke und die Wirbelsäule – was oft operative Eingriffe an Knie und Hüfte erfordert. Zudem kann sich laut medizinischer Statistiken die Lebenserwartung an Übergewicht Leidender um bis zu 20 Jahre verringern. In dieser Ausgabe der MEDIZIN HEU- TE widmen wir uns deshalb dem Thema in einem Spezial ausführlicher. Jens Fritzsche

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner