Aufrufe
vor 4 Wochen

Azubi Beilage | September 2022

  • Text
  • Zukunft
  • Studium
  • Azubis
  • Sachsen
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Arbeit
  • Beruf
  • Dresden
  • Ausbildung

22 Mach’s

22 Mach’s professionell! LEHRE.STUDIUM.BERUF. Karriere mit Durchblick Sie sorgt für klare Sicht bei Jung und Alt: Für Leonie Werner (17) beginnt grade das zweite Jahr ihrer Ausbildung zur Augenoptikerin bei Pro Optik in Neustadt. Wie bist du auf die Ausbildung zur Augenoptikerin aufmerksam geworden? Es fing an, als ich mit elf Jahren meine erste Brille bekommen habe. Der ganze Prozess von der ersten Beratung bis zur fertigen Brille war für mich superinteressant und spannend. Ich hatte dann noch andere Berufe für mich in Erwägung gezogen, aber irgendwie bin ich immer auf den Beruf der Augenoptikerin zurückgekommen, und habe mich dann entschieden, die Ausbildung anzufangen. Welche Eigenschaften sollte man für die Ausbildung mitbringen? Man sollte keine Angst vor Menschen haben und ein gutes Einfühlungsvermögen und Empathie mitbringen. Für unsere Kunden sind wir die Experten, deshalb ist es wichtig, immer „Kein Tag ist wie der andere, jeder Kunde, jeder Auftrag ist individuell.“ professionell und souverän aufzutreten, auch wenn man mal nicht direkt eine passende Antwort auf eine Frage parat hat. Außerdem braucht man geschickte und ruhige Hände. Ein grundlegendes Verständnis von Physik und Mathematik sind auch wichtig. Ich empfehle jedem, der sich für diesen Beruf interessiert, vorher ein Praktikum zu machen, denn hinter diesem Beruf steckt so viel mehr als man als Außenstehender wahrnimmt. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Eigentlich ist kein Arbeitstag wie der andere, aber grundsätzlich gibt es zwei Arbeitsbereiche, in denen ich tätig bin: die Werkstatt und der Verkauf. In der Ausbildung lernen wir noch, wie man Brillengläser von Hand schleift. Obwohl diese Arbeit heutzutage von einer Maschine erledigt wird, finde ich es toll, dass wir dieses traditionelle Handwerk beigebracht bekommen. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören das Richten von Brillen sowie kleinere und größere Reparaturen. Im Verkauf geht es hauptsächlich um Beratung. Aktuell werde ich beim Verkauf von Kinderbrillen eingesetzt, das macht mir großen Spaß. Was gefällt dir an deiner Arbeit? e-infra.com/karriere DÄCHER · FASSADEN · HALLENBAU WEIMERT BEDACHUNGEN Wir suchen für den Ausbildungsbeginn 2022 Auszubildende als: Dachdecker (m/w/d) Dachklempner (m/w/d) Weimert Bedachungen Alle weiteren Informaonen entnehmen Sie Mastener Straße 32 bie der Stellenbeschreibung auf unserer 04720 Döbeln Homepage: www.weimert-bedachungen.de Wir suchen Auszubildende in den BereichenderFachinformatikund der IT-Systemelektronik sowie als Elektroniker:in. Oder beginne ein Studium an der BA Sachsen in den Studiengängen der Elektrotechnik bzw. Informationstechnologie. Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d) Die praktische Ausbildung beinhaltet: ✓ Neuinstallation und Umbau in Industrie, öffentlichen und privaten Einrichtungen ✓ Reparatur und Fehlersuche in bestehenden Elektroanlagen ✓ Messen/Prüfen von Elektroanlagen nach VDE Richard-Köberlin-Straße 4, 04720 Döbeln T (0 34 31) 57650, www.bauer-doebeln.de Wir bieten dir: ✓ eine sehr gute Ausbildung in den verschiedensten Bereichen ✓ Übernahmegarantie ✓ Weiterbildungsmöglichkeiten ISO 9001

Mach’s professionell! LEHRE.STUDIUM.BERUF. 23 Leonie Werner gefällt die Mischung aus handwerklicher Arbeit und Kundenkontakt. Sie lernt den Beruf der Augenoptikerin. Foto: privat Kein Tag ist wie der andere, jeder Kunde, jeder Auftrag ist individuell. Mir gefällt sowohl die handwerkliche Arbeit in der Werkstatt als auch die Arbeit mit den Kunden. Besonders Spaß macht es mir, gemeinsam mit den Kunden Brillengestelle auszusuchen und sie auf ihrem Weg zur neuen Brille zu begleiten. Wenn Kunden ein Problem mit ihrer Brille haben, sind sie oft sehr besorgt und aufgeregt, wenn sie zu uns ins Geschäft kommen. Sie haben Angst, dass es für sie teuer werden könnte. Die meisten Probleme können wir aber schnell, unkompliziert und günstig lösen. Wenn die Kunden dann glücklich und zufrieden den Laden verlassen, klopft man sich schon mal selbst auf die Schulter. Wie ist der Berufsschulunterricht organisiert und was lernst du dort? Der theoretische Teil der Ausbildung findet im beruflichen Schulzentrum Bau und Technik in Dresden statt. Der Unterricht findet in Blöcken, meistens über zwei Wochen statt. Im ersten Lehrjahr lernt man die mathematischen und physikalischen Grundlagen der Optik, zum Beispiel das Brechungsgesetz oder die Funktionsweise von Linsen. Dieses Wissen wird dann in den späteren Lehrjahren noch vertieft. Das Ganze ist ziemlich umfangreich, deshalb ist es auch mal notwendig, sich in seiner Freizeit hinzusetzen und zu lernen, damit der Stoff auch wirklich sitzt. Darüber hinaus lernen wir beispielsweise Materialkunde und kaufmännische Grundlagen. Dazu kommen noch ganz normale Schulfächer wie Deutsch, Gemeinschaftskunde oder Englisch. Neben der Berufsschule gibt es noch die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung, die zu jeder handwerklichen Ausbildung dazugehört. Das sind praktische Lehrgänge, in denen wir praktische Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt bekommen. Wie geht es nach deiner Ausbildung weiter? Ich möchte auf jeden Fall weiter als Augenoptikerin arbeiten. Die Branche bietet viele Optionen, sich weiterzubilden. Nach der Gesellenausbildung besteht die Möglichkeit, einen Meister zu machen. Außerdem gibt es zahlreiche Fortbildungen, die einen dann zum Beispiel dazu berechtigen, einen Sehtest durchzuführen. Um Kontaktlinsen verkaufen und anpassen zu können, benötigt man ebenfalls eine Weiterbildung. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, Optometrie zu studieren, damit eröffnen sich auch Wege in die Forschung, die Entwicklung, in die Gesundheitsforschung oder in die Industrie. Richard Leimbach Das solltest du wissen: zimm.com AUSBILDUNG MIT STEEL Die Zukunftsaussichten sind sehr gut. Zwei Drittel der Deutschen ab 16 Jahren tragen ständig oder gelegentlich eine Brille - Tendenz steigend. q Duale Ausbildung q Dauer: 3 Jahre q Wer sich für den Beruf interessiert, muss voraussichtlich auch an Samstagen arbeiten. Europas führender Hersteller für Industriegetriebe Wir suchen DICH für eine Ausbildung zum – Zerspanungsmechaniker (m/w/d) – Werkzeugmechaniker (m/w/d) – Verfahrensmechaniker für Kunststoff- u. Kautschuktechnik (m/w/d) Bewirb Dich bei Frau Kathrin Friedrich per Post oder E-Mail an kathrin.friedrich@fus-werkzeugbau.de HPF GmbH & Co. KG – Werkzeugbau & Kunststoffverarbeitung Zur Adria 29, 02694 Großdubrau OT Crosta Tel.: +49 35934 78988-0, www.fus-werkzeugbau.de

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner