Aufrufe
vor 4 Wochen

Azubi Beilage | September 2022

  • Text
  • Zukunft
  • Studium
  • Azubis
  • Sachsen
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Arbeit
  • Beruf
  • Dresden
  • Ausbildung

18 Mach’s

18 Mach’s professionell! LEHRE.STUDIUM.BERUF. Die Perle des Nordens Unsere Auszubildenden besuchen den Mutterkonzern Gruner + Jahr sowie den neuen Standort von Tag24 in Hamburg. Ein Erlebnisbericht von Vanessa Löser: Vor einiger Zeit war es wieder so weit. Unser Azubi-Austauch mit Gruner + Jahr (G+J) stand endlich wieder in den Startlöchern – nach einer langen Coronapause. Sieben Azubis von der DDV Mediengruppe und ich hatten die Chance, unseren Mutterkonzern sowie deren Azubis in Hamburg näher kennenzulernen. Ich selbst mache die Ausbildung zur Medienkauffrau, Digital und Print. Daneben waren noch vier weitere angehende Medienkaufleute, zwei Mediengestalter und eine IT-Fachinformatikerin mit dabei. In der schönen Hansestadt Hamburg angekommen, war das erste Highlight die Fahrt zu G+J. Die S-Bahn fuhr in erhöhter Lage mitten durch die Stadt, nah an den modernen, ästhetischen Gebäuden vorbei, was einem das Gefühl gab, schweben zu können. Direkt neben der Haltestelle befindet sich das Gruner + Jahr-Gebäude. Das Medienhaus ähnelt einem Schiff, was gut zur Lokalität an der Elbe passt. Mir gefällt unser Haus der Presse jedoch besser. Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Schule und Beruf „Ein weiteres Highlight unserer Reise war der Besuch unseres deutschen Newsportals Tag24.“ Die Dresdner Azubis zu Besuch in Hamburg. Einer der Anlässe für die Reise war der Austausch unter uns Azubis. So traten wir über kleine Kennenlernspiele in Kontakt. Danach hielten zwei Azubis von G+J eine informative Präsentation über ihr Unternehmen. Dabei haben sie uns zudem einen erweiterten Einblick in die Fusion zwischen Gruner + Jahr und RTL gegeben. Der aktive Austausch ließ dann nicht lange auf sich warten und wir unterhielten uns unter anderem über Ausbildungsinhalte und -schwerpunkte sowie über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Berufsschule. Mir ist dabei schnell aufgefallen, dass sich sowohl die Ausbildung durch die Berufsschule als auch unsere Erfahrungen im Praxiseinsatz deutlich unterscheiden. Bei den Medienkaufleuten in Hamburg liegt der Fokus in der Schule zum Beispiel mehr auf den Medien und der Digitalisierung, wohingegen bei uns mehr Wert auf den Printbereich gelegt wird. Außerdem gibt es bei Gruner + Jahr ein Assessment-Center, welches sich über einen ganzen Tag erstreckt. Neben den unterschiedlichen Gehältern und Arbeitszeiten ist mir eines besonders bewusstgeworden – die verschiedenen Unternehmenskulturen. Bei der DDV Mediengruppe herrscht nach meinem Empfinden ein familiäres Arbeitsklima – man wird an die Hand genommen und auf seinem Weg unterstützt und begleitet. Bei Gruner + Jahr wird dagegen, sicherlich auch aufgrund der Größe des Unternehmens, eine eher eigenständigere Arbeitsweise an den Tag gelegt. So dürfen sich die Azubis zum Beispiel ihren Durchlaufplan von Anfang bis Ende selbst zusammenstellen. Meiner Einschätzung zufolge wird die Arbeitsatmosphäre auch durch die unterschiedliche Struktur der Büros bedingt. Während die DDV Mediengruppe vorrangig über Großraumbüros verfügt, überwiegen bei Gruner + Jahr die Kleinraumbüros, bei denen man sich einen Platz zum Arbeiten reservieren muss. Das sogenannte „Desksharing“ sorgt zwar dafür, dass sich Teams bzw. Kolleg*innen individuell zusammensetzen können, um produktiv zusammenzuarbeiten. Hingegen empfinde ich den stetigen Austausch mit unseren Kolleg*innen in den Großraumbüros als sehr wertvoll. Besondere Aussicht, besonderer Kaffee Foto: G+J Besonders beeindruckend bei G+J waren der Hörsaal, das Ton- und Fernsehstudio sowie ein Raum mit Blick auf den Elbverlauf Richtung Hafen, der von der Aussicht und Lage einer Kommandobrücke ähnelt. Vorhanden waren auch einige Spezial-Räume, wie ein Azubiraum, der als Rückzugsort dient, oder Büroräume, die nach einem bestimmten Thema designt sind. Ein für uns Azubis besonderes I-Tüpfelchen war der hauseigene Coffeeshop, der von der heißen Schokolade mit Hafermilch bis zum Karamell-Macchiato alles bietet. Ein weiteres Highlight unserer Reise war der Besuch unseres deutschen Newsportals Tag24. Die Lage war eine 10 von 10, direkt neben der Elbphilharmonie, mit ähnlichem Ausblick auf die schöne Hafenstadt wie bei G+J. Doch aber auch von innen hat es mich überzeugt. Gerade frisch, modern eingerichtet. Auch hier bekamen wir noch mal von Anzeigenleiter Christian Stobl eine kurzgefasste Präsentation. Außerdem wurden fleißig Meinungen ausgetauscht, ob zum Beispiel Boulevardpresse ein notwendiges Medium im Leben darstellt. Gekrönt wurde unsere Reise nach Hamburg von einer kleinen Schatzsuche, ganz viel Spaß in unserer Azubi-Runde und zwei tollen Abenden, in denen wir uns gemeinsam die Stadt angeschaut haben. Die Reise wird uns sicher noch länger in Erinnerung bleiben.

Mach’s professionell! LEHRE.STUDIUM.BERUF. 19 WIE WIRD MAN EIGENTLICH ... ANZEIGE Mechatroniker bei den DVB? Inhalte der Ausbildung: q Grundlagen der Metallbearbeitung und Elektrotechnik q Installieren und Testen von Soft- und Hardwarekomponenten qAufbauen u. Prüfen von Steuerungen qProgrammieren, Prüfen, Einstellen, Inbetriebnahme, Instandhaltung und Bedienung mechatronischer Systeme Praktischer Teil der dualen Mechatroniker-Ausbildung im Betriebshof Gruna. Damit die Bahnen und Busse in der Landeshauptstadt rollen, brauchen die Dresdner Verkehrsbetriebe nicht nur zuverlässiges Fahrpersonal, sondern auch kompetente Fachleute „hinter den Kulissen“. Die Mechatroniker der DVB betreuen alle technischen Komponenten, die sich „zwischen Fahrleitung und Schiene“ befinden: So arbeiten sie an Fahr- und Drehgestellen oder führen Fahrzeuginspektionen und elektrische Arbeiten an den Straßenbahnen durch. Ihre Arbeitsplätze haben sie im Betriebshof Gorbitz, aber sie sind auch in der Stadt unterwegs, wo sie zum Beispiel Signalanlagen warten, digitale Fahrpläne installieren und kleinere Reparaturen an Fahrleitung, Ticketautomaten und Entwerten vornehmen. Die duale Ausbildung in diesem ausgesprochen vielseitigen Beruf dauert dreieinhalb Jahre. Die Theorie wird im Berufsschulzentrum für Elektrotechnik Dresden vermittelt, die Praxis im DVB-Ausbildungszentrum Gruna sowie in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens. Interessierte Mädchen sind übrigens immer willkommen. Neben einem Faible für technische Geräte und Komponenten sollten Bewerberinnen und Bewerber mindestens einen Realschulabschluss sowie gute Kenntnisse in Physik, Mathematik, Chemie, Informatik und Englisch vorweisen können. Gefragt sind zudem komplexes Denken und das Erfassen von Systemzusammenhängen. Azubis profitieren bei den Verkehrsbetrieben von einem sicheren Ausbildungsverhältnis in Vollzeit, tariflicher Vergütung plus Jahressonderzahlung und einem Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Ihnen stehen die betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Essen in der Kantine, Sportangebote und Mitarbeiterevents offen. Zudem können sie alle Verkehrsmittel der DVB kostenfrei nutzen. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ist die Übernahme tariflich geregelt. Neben spannenden Aufgaben warten auf die frischgebackenen Mechatroniker umfangreiche Möglichkeiten, sich beruflich zu entwickeln und weiterzubilden. --------------------------------------------------------- Kontakt: Jenny Sauer Center Personal/Bildung Referat Ausbildung Tel.: 0351 8573317 E-Mail: bildung@dvbag.de Kommunaler Sozialverband Sachsen Fachkräfte für die Zukunft sichern Sie planen die Berufsausbildung Jugendlicher und junger Erwachsener mit Behinderung WIR UNTERSTÜTZEN SIE MIT: • einem Zuschuss für die Neuschaffung von Ausbildungsplätzen • Prämien und Zuschüssen zu den Kosten der Berufsausbildung • Bedarfsgenauer Beratung zur Gestaltung des Ausbildungsplatzes • Betreuung durch den Integrationsfachdienst Sprechen Sie mit uns – Ihrem Integrationsfachdienst KONTAKT: Kommunaler Sozialverband Sachsen • Integrationsamt Telefon: 0371 577 234 bzw. -338 • Reichsstraße 3 • 09112 Chemnitz www.ksv-sachsen.de Solidarisch – Sozial – Stark E-Mail: integrationsamt@ksv-sachsen.de

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner